Kosten√ľbersicht PDF Drucken E-Mail

Wir sind Vertragspartner aller Pflege- und Krankenkassen, so dass wir direkt mit allen Kostenträgern abrechnen können -
eine Ausnahme bilden die privaten Kranken- und Pflegeversicherungen.

 
Es sind folgende Kostenträger möglich:

 

  • Pflegeversicherung als Kostentr√§ger
  • Krankenkasse als Kostentr√§ger
  • Hilfe zur Pflege gem√§√ü ¬ß¬ß 68/69 BSHG √ľber das Amt f√ľr soziale Dienste
  • Selbstzahler
  • Beihilfe
  • Private Pflegeversicherung
  • Private Krankenversicherung
  • Unfallversicherung
     

Pflegeleistung, SGB XI

 

Hat der medizinische Dienst der Krankenkassen den Pflegebed√ľrftige in eine Pflegestufe eingestuft, bekommt er, wenn er Leistungen eines Pflegedienstes beansprucht, Leistungen von der Pflegeversicherung. Die H√∂he der Leistungen sind von der jeweiligen Pflegestufe abh√§ngig: Derzeit betragen diese

450 Euro f√ľr die Pflegestufe I
1.100 Euro f√ľr die Pflegestufe II
1.550 Euro f√ľr die Pflegestufe III
  

Wenn der Pflegedienst mehr Leistungen erbringt, als von dem Geld der Pflegekasse bezahlt werden kann, ¬†so muss diese Kosten der Pflegebed√ľrftige selbst √ľbernehmen. Die Kosten des Pflegedienstes muss er auch √ľbernehmen, wenn keine Pflegestufe vorliegt. Oft ist aber ein Anspruch auf erg√§nzende Sozialhilfeleistungen gegeben.
Wieviele Leistungen Sie bei unserem Pflegedienst f√ľr Ihre Pflegestufe in Anspruch nehmen k√∂nnen, entnehmen Sie bitte dem Leistungskomplexsystem.
Schöpfen Sie den Rahmen Ihrer Pflegestufe nicht vollständig aus, so bekommen Sie einen Rest als Geldleistung ausgezahlt. Die einzelnen Beträge entnehmen Sie bitte der Kombinationsleistungstabelle.

 

Verhinderungspflege

 

Bei Verhinderung oder Urlaub der Pflegeperson stehen dem Pflegebed√ľrftigen im Jahr 28 Tage mit einem Betrag von 1.510 Euro zu.
Im Rahmen der 1.510 Euro k√∂nnen Verhinderungsleistungen auch stundenweise, d.h. t√§glich unter 8 Stunden beansprucht werden. Das Pflegegeld wird an diesen Tagen nicht gek√ľrzt.

    
Leistungen der häuslichen Krankenpflege, SGB V

 

Liegt eine h√§usliche Verordnung Ihres Arztes vor, so √ľbernimmt Ihre Krankenkasse in aller Regel die Kosten f√ľr die Leistungen in der h√§uslichen Krankenpflege.


Investivkosten

 

Wir erbringen f√ľr Sie Leistungen nach dem Pflegeversicherungsgesetz, die wir direkt mit der Pflegekasse abrechnen. Die von den Pflegekassen gezahlten Verg√ľtungen ber√ľcksichtigen die Personal und Materialkosten f√ľr die direkt durchgef√ľhrte Pflege am Patienten.

Andere Kosten wie:

  • Aufwendungen f√ľr die Mietkosten
  • Aufwendungen f√ľr die Anschaffung und Instandhaltung der Fahrzeuge
  • Abschreibungskosten f√ľr das Inventar
  • Fremd- und Eigenkapitalzinsen

    sind in diesen Beträgen nicht enthalten.

Im Land Sachsen wurden diese Kosten bisher den Pflegediensten in Form einer Investitionsf√∂rderung j√§hrlich zur√ľckerstattet. Diese F√∂rderung wurde ab 01.01.2001 eingestellt.

Diese Investivkosten m√ľssen an die Pflegepatienten berechnet werden, da sonst gegen das f√ľr uns geltende Mittelverwendungsgebot versto√üen wird. Die Investivkosten sind variabel und werden j√§hrlich errechnet und vom Sozialamt gepr√ľft bzw. best√§tigt. Sie betragen im Jahr 2010 7,3% der Gesamtpflegeleistungen.
Sind Sie als Patient selbst nicht zahlungsf√§hig, ist die Kosten√ľbernahme bei dem zust√§ndigen Sozialamt zu beantragen. Ansonsten m√ľssten Sie den monatlich errechneten Betrag bitte privat bezahlen und erhalten nach Ablauf des jeweiligen Monats eine Rechnung.

 

Hauswirtschaft

 

Private hauswirtschaftliche Leistungen kosten pro Stunde 11,00 ‚ā¨ zzgl. einer Anfahrtpauschale von 3,00 ‚ā¨ innerorts bzw. 4,00 ‚ā¨ au√üerorts.
Ansprechpartnerin ist Schwester Romy (Tel.: 03433-205153).

 

Veranstaltungsraum

 

Sie k√∂nnen unseren Veranstaltungsraum f√ľr 110,00 ‚ā¨ mieten zzgl. 7,00 ‚ā¨ f√ľr die Reinigung der Tischw√§sche.
Ansprechpartnerin ist Schwester Katrin (Tel.: 03433-205153).